Die schönsten Urlaubsziele zur besten Reisezeit erleben

Das Königreich hat viele paradiesische Urlaubsziele für Touristen zu bieten. Vom Strand- und Badeurlaub in Zentralthailand und Süden des Landes bis zu faszinierenden Bergwelten mit ihren ganz eigenen Kulturen und Landschaften im Norden. Erfahren Sie mehr über die optimale Reisezeit in das Land des Lächelns. Eine Übersicht der am meisten und beliebtesten besuchten Reiseziele finden sie hier:

Ein Reisekalender mit allen Monatshöhepunkten

Wer echte Thailand-Fans nach der besten Reisezeit für Thailand Urlaube fragt, wird zu hören bekommen – Na, jetzt! Andererseits hat man als Thailand Neuling die vage Ahnung, dass die Reisezeit für Thailand von der Regenzeit abhängig gemacht werden sollte. Doch nicht nur das Wetter spielt für die beste Reisezeit nach Thailand eine wichtige Rolle: Das ganze Jahr werden im Land des Lächelns kulturelle Feste und Feiertage gefeiert, die absolut sehenswert sind und die man bei der Reiseplanung nach Thailand vielleicht gerne berücksichtigen möchte.

In unserem Thailand Kalender bieten wir deshalb nicht nur einen Überblick über die besten Reisemonate nach Thailand (wobei schnell klar wird, dass in diesem wunderschönen Land jeder Monat seinen ganz besonderen Charme entfaltet); wir stellen auch die besten Reiseziele in Thailand für die einzelnen Monate sowie die ganz besonderen Events vor, die in diesen Reisemonaten besonders empfehlenswert sind.

Hotels mit Best-Preis Garantie

Aktuelles Wetter

Das Wetter mit Wettervorhersage

Thailand Flüge

Günstige Fern- und Inlandsflüge

Eine kurze Zusammenfassung: die beste Reisezeit für Thailand

Grundsätzlich findet sich fast in ganz Thailand tropisches Klima mit einer trockenen Jahreszeit und einer Regenzeit. Zusätzlich herrscht auf der malaiischen Halbinsel, einer schmalen Fortsetzung des Festlandes, ein typisches Monsunklima – allerdings nicht durchgängig und zu allen Reisezeiten; die beiden Seiten der malaiischen Halbinsel wechseln sich hier quasi ab. In anderen Worten: An keinem der Strände scheint fast zuverlässig immer die Sonne!

Für echte Thailand Fans ist die beste Thailand Reisezeit tatsächlich das ganze Jahr über, sie nehmen schlicht Rücksicht auf ein paar Besonderheiten – etwa die Tatsache, dass ländlichere Gegenden auf der Höhe der Regenzeit schwerer zugänglich sind und dass das typische „Winter“-Wetter mit einem höheren Wasserstand einhergeht, was natürlich auch für den Strandaufenthalt Folgen hat.

Will man für das ganze Land sprechen, liegt die beste Reisezeit für Thailand wettertechnisch betrachtet zwischen November und Februar. In diesen Monaten kann man unbesorgt ausgedehnte Rundreisen unternehmen und sich dabei sicher sein, jeden Ort von seiner sonnigsten und trockensten Seite zu sehen. In Nordthailand liegt die trockene Jahreszeit zwischen November und Mai; vom Juni bis zum Oktober kann es zu schweren Regenfällen kommen. Zwischen Oktober und Januar sind die Temperaturen etwas niedriger – perfekt für alle, die nicht gerne in der Sonne braten.

Der Süden wird in zwei Wetterzonen aufgeteilt: die feuchtesten Monate an der Westküste liegen zwischen April und Oktober, während die Ostküste zwischen September bis Dezember schwere Niederschläge erlebt. Während des Rests des Jahres sind trockene und sonnige Tage durchgängig auf dem Programm.

Die Wetterperioden

Mehr ins Detail: So sieht’s wettertechnisch übers Jahr aus

Das thailändische Klima ist von drei Wetterperioden geprägt: regnerisch, meist zwischen Mai und Oktober, ausgelöst durch den Südwest-Monsun, der die aus der Andamanensee und den Golf von Thailand aufgenommene Feuchtigkeit abregnet; kühl aber trocken zwischen November und Februar; und heiß zwischen März und Mai.

Die Regenzeit ist die am wenigsten berechenbare – sie variiert von Jahr zu Jahr in Länge und Intensität. Das bedeutet aber keinesfalls, und hier irren sich viele angehende Thailand-Urlauber, dass sich nun im Mai der Himmel öffnet und erst im Oktober wieder schließt und das Land zwischenzeitlich im Dauerregen versumpft. Es regnet während dieser Monate zwar meist täglich, aber oft nur für ein paar Stunden am Nachmittag oder in der Nacht.

Ko Kut, kurz vor dem Regen

Ko Kut, kurz vor dem Regen

Dieses Phänomen ist für manche Reisende eine echte Offenbarung, wenn es um die beste Thailand – Reisezeit geht. Denn die kurzen Regenschübe haben auch ihren ganz eigenen Charme: Sie sind nicht nur ein beeindruckendes Naturschauspiel, sondern kühlen die Luft auf eine einzigartige, sehr angenehme Art ab. Vor allem Natur und Meer sehen danach aus wie „reingewaschen“, die Temperaturen sehr lau, Flora und Fauna vor allem im Landesinneren zeigen sich üppig und grün, Vögel und Wildtiere sind sehr viel aktiver und leichter zu beobachten und natürlich sind weniger andere Touristen zu sehen.

Wer sich schon immer mal durch zwei, drei dicke Schmöker in den Ferien durcharbeiten wollte, kann dies in Bungalow oder Hotelzimmer tun, während der Himmel seine Schleusen öffnet – was kann gemütlicher sein, als bei offenem Fenster dem strömenden Regen zuzuschauen? Zwischen den Regenschüben zeigt sich immer wieder schnell die Sonne.

Kok River Tal bei Tha Ton…reingewaschen

Kok River Tal bei Tha Ton…reingewaschen

Der Regen sammelt dann zwischen Juni und August spürbar an Kraft, kommt im September und Oktober auf seinen Spitzenwert und kann dann tatsächlich unbefestigte Straßen zu Schlammwegen reduzieren.

Für Menschen mit Hitzeempfindlichkeit ist die kühle Jahreszeit die angenehmste Reisezeit in Thailand. Selbst dann erreichen die Temperaturen immer noch 30° C in der Mitte des Tages.

In der heißen Jahreszeit, wenn die Temperaturen etwa in Bangkok auf bis zu durchgängig 35° C steigen, ist der angenehmste Aufenthaltsort der Strand – mit seiner feinen Brise und Möglichkeit, sich immer wieder abzukühlen.

Dies vorausgeschickt, gibt es von Region zu Region leichte Abweichungen. Dies ist für die Reiseplanung bei spezifischen Zielen innerhalb Thailands wichtig; die beste Reisezeit in Thailand hängt nämlich durchaus davon ab, wo man sich innerhalb des Landes aufhalten möchte. Generell gilt natürlich, wie auch im Rest der Welt: Sobald ein Landstrich im Landesinneren liegt und dem Einfluss des Meeres entzogen ist, sind die Temperaturschwankungen deutlicher spürbar: im Winter wird es kühler, im Sommer heißer.

Der höher liegende, weniger feuchte Norden erlebt die größten Temperaturschwankungen. In der Nacht zeigt das Thermometer in der kühlen Jahreszeit deutliche Einbrüche und nähert sich auf den höher gelegenen Hängen gelegentlich Null an. Tagsüber ist dieser Bereich aber oft heißer als die zentralen Ebenen zwischen März und Mai. Es ist der Nordosten, der die Extreme der heißen Jahreszeit abbekommt: Hier sammeln sich oft Staubwolken über den ausgedörrten Feldern, während die Luft gleichzeitig tropisch-humide ist.

Im Süden Thailands sind die Temperaturen das ganze Jahr über konstanter, mit immer weniger Schwankungen, je näher man dem Äquator kommt. Die Regenzeit trifft auf die Andamanen-Küste der südlichen Halbinsel härter als anderswo im Land: Niederschläge können bereits im April beginnen und setzen sich bis in den November fort.

Ein Bereich des Landes, nämlich die Golfküste der südlichen Halbinsel, entzieht sich diesem allgemeinen Muster. Mit dem Meer unmittelbar östlich von ihnen, bekommen diese Küste und ihre vorgelagerten Inseln die Auswirkungen des Nordost-Monsuns zu spüren. Er bringt zwischen Oktober und Januar, aber vor allem im November starken Regen. Dabei leidet diese Region immer noch weniger als die Andamanen Küste unter dem Südwest-Monsun.

Erawan-Wasserfall-in-Kanchanaburi.

Für Thailand Besucher auf der Suche nach der besten Reisezeit für ein Urlaubswetter ohne Extreme und besondere Naturschauspiele ist die kühle Saison am besten geeignet. Ihre überschaubaren Temperaturen und der wenige Regen sind angenehm; gleichzeitig bieten sich die Wasserfälle in voller Pracht dar und viele der wundervollen Blumensorten Thailands sind (auch in den Bergregionen) in voller Blüte. Aber, und dazu später noch mehr: Die kühlere Jahreszeit ist auch die meist gewählte Thailand – Reisezeit. Das macht den Aufenthalt teurer und multipliziert die Anzahl der Touristen. Auf die Vor- und Nachteile des Reisens in der Haupt- und in den Nebensaisons gehen wir später noch ausführlicher ein.

Die einzelnen Regionen Thailands und ihre idealen Besuchszeiten

Wenden wir uns jetzt erst einmal den einzelnen Regionen Thailands zu, für die die jeweils beste Reisezeit in Thailand gegebenenfalls ganz unterschiedlich ausfallen kann.

Regionen Thailands und ihre idealen Besuchszeiten

Die Regionen im Detail

Der Thailand Reisezeit Kalender: Die besten Urlaubstermine aufs Jahr verteilt

Thailand hat nicht nur unglaublich freundliche Menschen, atemberaubende Landschaften, eine köstliche Küche und die vielleicht schönsten Strände der Welt zu bieten – es ist auch ein Land voller kultureller Überraschungen. Fast in jedem Monat finden hier Festivals, opulent ausgestaltete Feiertage oder Kunst- und Handwerksevents statt, deren Besuch einen einzigartigen Einblick in die vielschichtige Geschichte und die Traditionen Thailands ermöglichen.

Deshalb hängt die beste Reisezeit für Thailand auch nicht nur von Wetterbedingungen und Ferienzeiten ab, sondern kann sich zudem noch am Miterleben dieser sehenswerten Events ausrichten. In unserem Thailand Reisezeit Kalender finden sich deshalb spezifische Wetter-Bedingungen, ideale Reiseziele und typische Events Seite an Seite.

Reisezeit und Wetter für die Monate im Detail

Hier erfahren Sie wie das Klima und Wetter sowie die beste Reisezeit für einen Thailand Urlaub in den einzelnen Monaten des Jahres ist. Die klimatischen Bedingungen in den jeweiligen Reisemonaten sind abhängig vom Landesteil der in Thailand besucht werden soll.